Ich hab’s ja schon immer gewusst …

…, geahnt, gar befürchtet:

Ich bin anders als die meisten Leute, zumindest was Teilaspekte meiner Wahrnehmung betrifft.

Und zwar verarbeitet mein (zumindest das optische) Nervensystem einkommende Reize schneller, als es die „meisten“ anderen Menschen können. Nicht, daß ich davon Vorteile hätte, bisher wirkt sich das eher nachteilig aus. Aber die Industrie hat das Problem immerhin erkannt und sinnt auf Abhilfe. Ich kann leider keine genauen Zahlen nennen, da es sich nur um einen Artikel in der Welt-Online handelt und dort dummerweise keine Quellverweise stehen …

Das Problem ist folgendes: Immer mehr moderne Autos haben LED-Rücklichter, die im „Normalbetrieb“ per Pulsweiten-Modulation mit ca. 100-300 Hz getaktet werden, damit man sie beim Bremsen auf volle Helligkeit schalten kann. Ich hatte die Frequenz, ohne zu wissen in welchem Bereich sie liegt, bei einem Phaeton auf ca. 150 Hz geschätzt.


Den meisten Menschen fällt nicht auf, daß die bis zu 300 Mal pro Sekunde an und wieder ausgehen, so wie auch dem „normalen“ (will heissen, nicht durch zu kurze optische Integrationszeit benachteiligten) Menschen ab ca. 80-100 Hz das Flackern eines Monitors oder Fernsehers nicht mehr auffällt. Mich hat aber immer schon, und das hat mir immer schon niemand abgenommen, selbst das normale 100 Hz-Flackern von nicht hochgetakteten Leuchtstoffröhren gestört bis hochgradig genervt. Auch Monitore, die im Blickfeld meiner Augenwinkel standen, selbst solche, die mit 100 Hz getaktet sind (sofern es Röhren waren), hatten mich genervt. Kino geht fast überhaupt nicht.

Wenn ich ein Auto mit LED-Rücklichtern vor mir habe und meinen Blick nicht ausschliesslich auf diese Rücklichter fixiere, sondern, wie man das eben tut, den Verkehr, auch den Gegenverkehr und Objekte am Rande meines Blickfeldes beachte, um niemanden umzunieten, dann flackern diese Lampen für mich unerträglich; ich sehe regelrechte Lichterketten …

Manchmal ist (zu) schnelle Informationsverarbeitung nicht nur vorteilhaft. Wie geht es Ihnen / Euch?

P.S.: ausserdem reagieren meine Augen noch auf Wellenlängen, die für „normale“ Menschen schon im sogenannten „nahen Infrarot“ liegen, dafür habe ich mit Blau (und noch mehr mit „echtem“ Violett, nicht mit subtraktiven Farbmischungen aus Blau und Rot) so meine Probleme.

, , , , , , , , , , , ,

  1. #1 von Sven am September 21, 2010 - 14:51

    …endlich spricht mir einer aus der Seele!

    Ich finde die Dinger nicht nur nervig sondern auch gefährlich, denn als ich letzte Woche in den Urlaub fuhr, musste ich auf Bergstrassen einem VW-Passat hinterher fahren, mir wurde nach einiger Zeit sogar regelrech Übel von dem geflacker, mir half nur noch rechts ran zu fahren und zu warten bist das Auto aus meinem Sichtbereich komplett verschwunden war (denn egal wie weit ich von diesem Fahrzeug weg war, es irritierte mich ständig).

    Nur was sollen wir denn machen wenn es irgendwann nurnoch diese billigen getakteten Dinger gibt?

  1. Es flackert und flackert immer mehr « Y371

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: