Archiv für die Kategorie Ami-Bashing

Lebenshilfe


Gib einem Mann einen Fisch und er ist für einen Tag satt. Bringe ihm das Fischen bei und er ist sein ganzes Leben lang satt.

– D. J. Trump (oder so)

Andererseits:

Build a man a fire and he’ll be warm for a day. Set a man on fire and he’ll be warm for the rest of his life.

DeepL macht daraus (und das kann man durchaus so stehen lassen):

Mach einem Mann ein Feuer und es wird ihm einen Tag lang warm sein. Wenn man einen Mann anzündet, wird es ihm für den Rest seines Lebens warm sein.

– Terry Pratchett

 

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Trump pullt eine „Merkel“


Das ist ein Screenshot von „heute“ (ZDF, heute 19:00 Uhr). Geil finde ich auch die besorgten Gesichter der beiden Personen hinter ihm. Kurz danach sagt der Sprecher (des „heute“ – Beitrags) noch:

… er war extra beim Friseur …

Bitte auf die Frisur, die Haarfarbe und den Teint achten, ansonsten ohne Worte:

trumpneuefrisur

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Händler und Verräter


Heute ist mir aufgefallen, dass im amerikanischen Englisch die beiden Begriffe „trader“ und „traitor“ akustisch oft kaum voneinander zu unterscheiden sind.

Wie kommt das bloß?

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Buchalarm – Can America Survive? (John Hagee)


Yeah! Gerade ist aus den US of A eine Büchersendung angekommen:

Ein gebrauchtes, auf typisch amerikanischem Säurepapier, allerdings als Hardcover gedrucktes Exemplar von:

John Hagee [ja, genau der!]: Can America Survive?

10 Prophetic Signs That We Are The Terminal Generation

Womit ja eigentlich auch schon die Antwort auf die Titelfrage gegeben wurde. Nein, kann es nicht. Zumindest nicht im Jenseits Diesseits.

Part 1: A Nuclear Iran

Geht ja schon gut los. Ich bin dann mal weg; dafür leg‘ ich gerne meinen aktuellen Science Fiction (Manifold: Origin, Stephen Baxter, nicht wirklich genial, aber wenn man sonst nichts zum Lesen hat …) auf die linke Seite des Betts!

Kritik folgt (mal sehen …)!

Siehe auch: Leseliste

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Dinosaurier lebten zusammen mit Kreationisten


… oder:

Was (amerikanische, evangelikale) Kreationisten so alles für Dinosaurier halten.

Aus einem Vortrag von Eric Hovind, dem (angeblichen) Sohn von Kent Hovind, was ich ja nicht glaube, denn 1. ist der ältere Hovind stockschwul und zweitens hat Eric so gar keine Ähnlichkeit mit seinem „Vater“ – ausser der offensichtlich hohlen Birne, die auf seinem Hals sitzt. Aber ich schweife ab.

Hat dieser Eric doch in einem Vortrag in dem es darum ging, anhand wissenschaftlicher Entdeckungen zu zeigen, dass Menschen und Dinosaurier nach der Sintflut zumindest für ein paar hundert Jahre gleichzeitig gelebt haben.

Irgendwann verweist er dann auf die sog. „Ica Steine“, Steine, die anscheinend Szenen aus dem Prä-Inka-Leben darstellen.

Unter anderem einen Prä-Inka Indianer, der „auf einem Dinosaurier reitet“:

Was Eric Hovind so alles für einen Dinosaurier hält

Ich sehe da eher ein Lama oder Alpaca.

Und Ihr so?

Wenig später erwähnt er einen Tempel in Kambodscha (wohl den Ta Prohm Temple), an dessen Aussenwand man folgendes Relief sieht:

Könnte wirklich ein Stegosaurier sein, oder? Eher nicht!

Warum dieses Relief nicht wirklich einen Stegosaurier darstellt, wird hier ganz gut erklärt.

, , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Kent Hovind – „Dissertation“


Ich muss endlich mal auf einem Religioten herumhacken dem ich das noch nicht angetan habe, einfach weil’s so einfach ist …

Diesmal dreht es sich um Kent Hovind, „PhD“.

Dieser Depp hat also eine „Dissertation“ geschrieben, bzw. schreiben lassen, wie er selbst in seinen Danksagungen angibt. Ok, er hat sie von einer Sekretöse tippen lassen, wieder und wieder. Ich kann mir vorstellen, was die sich dabei gedacht hat …

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Adobe, Ihr saugt!


Aus irgendeinem Grund hatte sich mein PDF-Reader aus dem System verabschiedet.

Also habe ich mir (fälschlicherweise) gedacht, lädtste mal den Adobe PDF-Reader neu runter und installierst den.

Ungefragt wird allerdings dabei Google-Chrome nicht nur installiert sondern auch in die „Schnellstartleiste“ gepackt, womit man dann eine hat, wo man vorher noch keine brauchte. Wie schön!

Asserdem legte mir die Installationsroutine den Rechner für sage und schreibe 20 Minuten lahm, weil sie sich mal eben 1 GB speicher reinzieht. Was soll das, für eine simple Installation einer Dokumenten-Lese-Software?

Und zum (angeblich hinterher als erfolgreich festgestellten) Schluss kommt das hier:

Immerhin kann ich jetzt wieder PDFs lesen.

Ihr geht mir auf den Sack!

(Das sind doch Amis, oder? 😉 )

, ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: