Beiträge getaggt mit Berufsverkehr

Bescheuert im Straßenverkehr – die X-te


Auf der Heimfahrt (92 km, satte 2,5 Stunden) heute Mittag (Freitag, 12:30) von einem Kunden sind mir gleich mehrfache Bescheuertheiten aufgefallen:

  1. >15 km Stau auf der A3, rechte Spur gesperrt. Wegen Baumfällarbeiten! Wir mitten drin.
    Wer kommt eigentlich auf die bescheuerte Idee, Freitag ab Mittags die A3 irgendwo zwischen Oberhausen und Köln um eine Spur zu beschneiden?
    Das „erstaunlichste“ war, dass sich dann rausstellt, dass da gar keiner mehr Arbeitet; es ist ja schließlich schon Freitag Mittag nach Zwölf.
    Kosten: 20 min.
  2. Das Navi rät uns, die A3 zu verlassen und (wie sich später erst rausstellt) mitten durch Leverkusen auf die B8 zu lotsen.
    Ankunftszeit: die gleiche wie durch den Stau. bzw. 5 min. später.
  3. Wir (bzw. der Fahrer) machen (auf meinen Vorschlag hin) den Fehler, dem vorgeschlagenen Umweg zu folgen.
    Immerhin ist es besser, mal Leverkusen gesehen zu haben, als 20 Minuten im Stau zu stehen.
    Findet auch der fahrende Kollege und verlässt die Autobahn, nur um prompt in den Stau durch Leverkusen zu geraten.
  4. Irgendwann will das Navi wieder auf die A3, wir atmen auf. Allerdings will es uns Richtung Norden (statt Frankfurt) lotsen.
  5. Wir (bdF) machen das zweite Mal den Fehler, auf das Navi zu hören – mir schwant Schlimmes, denn genau DIESES Navi hat es schonmal geschafft, uns 2 Mal durch die gleiche Scheisse zu lotsen, nur woanders:
    Stau -> Umweg mit Stau -> zurück auf Autobahn in die falsche Richtung, wo dann AUCH Stau war -> nochmal über den gleichen Umweg -> Repeat …

Manchmal könnte man schier verzweifeln. Und wenn dann auch noch im Radio pseudo-lustige Sketches gesendet werden, denke ich mir: jemand muss gestern einige Tonnen OwieDumm in’s Trinkwasser gekippt haben. Und darüber, wie bescheuert sich die meisten Leute auf der Bahn verhalten, habe ich mich noch gar nicht aufgeregt!

Manchmal macht das Leben echt keinen Spaß …

, , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Bescheuert im Strassenverkehr – 2


Heute: in 3 Metern Abstand hinter dem Vordermann her fahren.

Warum bilden sich auf deutschen Landstrassen im Berufsverkehr immer so lange PKW-Schlangen hinter LKW?

Ich versuche mal zu erklären, wie diese Pakete (hier in der Gegend meist 1-2 LKW, dahinter 10-15 PKW) – zumindest meiner bescheidenen Meinung nach – zustande kommen:

  1. Der erste, der auf den LKW aufläuft, denkt sich: ich muss eh im nächsten Kaff rechts/links abbiegen, da kann ich die paar Kilometer auch hinter dem LKW bleiben.
    Alternativ fährt er derartig dicht auf den LKW auf, dass er sowieso nichts vom Gegenverkehr sieht. Deswegen wird dann auch gerne mal ein halber Meter auf die Gegenfahrbahn gezogen, weil „man würde ja gerne überholen, kann aber durch den Scheiss-LKW nicht sehen, was im Gegenverkehr abgeht“.
  2. Dem zweiten geht das evtl. genauso, aus den gleichen Gründen (Überholen nutzt entweder nichts oder er kann nicht). Mit den gleichen Konsequenzen (3 Meter hinter dem Vordermann und sieht nichts und sein Kind).
  3. Der dritte traut sich mit seinem 75 PS Corsa nicht zu überholen, weil er 3 Meter hinter dem zweiten herfährt und deswegen nicht vernünftig Anlauf nehmen kann.
  4. usw.

Was ich in dem Zusammenhang überhaupt nicht begreifen kann:

Was bringt es, kilometerweit in 3 Metern Abstand hinter einer LKW Plane (oder halt einem anderen PKW) herzufahren? Im dichten Berufsverkehr? Haben die alle kein Wasser mehr in der Scheibenwaschanlage?
Ich bin mal mit so einem Fahrer (Golf, 75 PS) mitgefahren. Ca. 5 km hinter einem LKW her. Mit 3 Metern Abstand.

Ich frage ihn höflich, warum er den denn nicht überholt? „Ich hab‘ keine 320 PS wie Du, ich komm‘ doch an dem nicht vorbei, soweit ich gucken kann!“ (*)
Ich habe davon Abstand genommen ihm zu erklären, wie er doch noch an dem LKW vorbei käme. Immerhin ging es nur geradeaus …

(*) Mein Wagen hat keine 320 PS, ich schon gar nicht 🙂
Ich war nur zu dem Anlass (eine Beerdigung) mit einem Kumpel angereist, der mich hat fahren lassen. Und der hat einen 911er. Ich habe einen 11 Jahre alten, gechippten TT (Roadster, quattro) mit ca. 240 PS.

Ich habe eine Vermutung, was das dichte Hinterherfahren betrifft, aber das kommt in einer zukünftigen Folge dieser Reihe!

, , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: