Beiträge getaggt mit Bundestagswahl

Mitternachtsspitzen


.. Wilfried Schmickler zieht vom Leder, mein lieber Scholli!

Im Bayerischen Fernsehen wäre das wohl abgeschaltet worden, wie damals der Scheibenwischer …

Ich empfehle auch dringend die aktuelle Version von „Neues aus der Anstalt“, wie immer auf Dauer abrufbar bei der ZDF-Mediathek (Popups aktivieren, oder klicken müssen …).

, , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare zur Wahl – 3


… was ich noch zur Wahl sagen wollte:

Hier bei uns im Dorf gehen die Leute recht unbekümmert mit ihrer Privacy um und geben brav ihre Wahlbenachrichtigung ab, wenn sie den Stimmzettel in Empfang nehmen.

Nicht, daß ich den ehrenwerten Wahlhelfern irgendwas unterstellen wollte, aber als ich die Benachrichtigung wieder einpacken wollte, hat er sie regelrecht festgehalten und gemeint „Sie können die ruhig hier lassen“. „Muss ich aber nicht“ und hab‘ sie wieder mitgenommen.

Nicht, daß die noch auf die abwegige Idee kommen, nachzugucken, wer denn überhaupt gewählt hat oder nicht …

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare zur Wahl – 2


Ui, das ging aber schnell:

Eben auf SWR3 gehört, Zitat Öttinger, seines Zeichens Ministerpräsident [Update: nat. in BaWü, ist mir schon klar] in der Partei, die zur Wahl Steuersenkungen versprochen hat (sinngemäss):

Ich denke, das müssen wir redigieren, in der augenblicklichen Situation ist es leider nicht möglich, die in Aussicht gestellten Steuersenkungen auf absehbare Zeit durchzuführen. Wir werden uns im Gegenteil auf kurzzeitige Erhöhungen einstellen müssen.

Hahaha. Wer hätte das denn gedacht?

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare zur Wahl – 1


… hehe, sehr schön:

(lässt sich leider nicht inline verlinken …)

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Interview Andreas Popp (PIRATEN) in der „Jungen Freiheit“


Wer liest schon die „Junge Freiheit“?

Andreas Popp, stellvertretender Bundesvorsitzender der Piratenpartei Foto: Piratenpartei

Andreas Popp, stellvertretender Bundesvorsitzender der Piratenpartei Foto: Piratenpartei

Ich normalerweile nicht, und von meinen Bekannten hoffentlich auch keiner.

Nichtsdestotrotz haben die ihm in einem Interview genau die Fragen gestellt, die einen Wähler vor der Bundestagswahl interessieren, da sie aber unangenehm sind, stellt sich ihnen selten ein Politiker.

Dieses Interview wird in den Mainstream-Medien bestenfalls totgeschwiegen, maximal wird es benutzt, um Popp zu diskreditieren. Als ob es neuerdings drauf ankäme, wer die Fragen stellt und nicht, was die Antworten beinhalten?!

Die Freiheitler, eher am rechten Rand des politischen Spektrums zu verorten, hatten (logischer Weise ;-)) ideologisch gefärbte Hintergedanken (zumindest bei einigen Fragen). Herr Popp hat aber recht souverän vermieden, sich in irgendeine politische Ecke zerren zu lassen, weder farblich noch von der Himmelsrichtung her. Obwohl der Fragensteller heftig an Popps rechter Seite gezerrt hat ….

[Update] Natürlich distanziere ich mich hier ganz klar und vollumfänglich von den Inhalten dieser – äh – Zeitung(?), aber ich halte es da sinngemäss wie Voltaire:

Ich finde Ihre Meinung zwar zum Kotzen, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass Sie diese weiterhin frei vertreten dürfen!

Man sollte sich dieses Interview noch unbedingt vor der Wahl zu Gemüte führen, sich so seine Gedanken machen und evtl. noch versuchen, den lokalen MdB dahingehend zu nerven!

Klar zum Ändern!

P.S.: Der Name der Partei muss sich auf Dauer auch ändern, sonst werden die nie ernst genommen. Die örtlichen Christdemokraten gucken mich immer ganz mitleidig an, wenn die Sprache auf die Piraten-Partei kommt … Es sei denn, Ihr wollt eine dezidierte Nischenpartei bleiben, so wie die FDP (*duckundwech*) 🙂

, , , ,

4 Kommentare

%d Bloggern gefällt das: