Beiträge getaggt mit E10

Spritpreise 2.1


Ich hatte im Artikel Spritpreise 2.0 eine „gewisse Kreativität bei der Preisgestaltung an den Tankstellen“ beobachtet.

Das scheint mir nun vorbei zu sein. Nachdem vor ein paar Tagen irgendein „Vertreter der Mineralölindustrie“ angesagt hatte, dass sich die Verbraucher nun wohl auf „dauerhaft hohe“ Kraftstoffpreise einrichten müssten.

Zumindest gefühlt scheinen sich die Preise sowohl örtlich als auch zeitlich – nunja – geglättet zu haben.

Allerdings, wie versprochen, auf „durchaus hohem Niveau“. (Super+ 1,72 und E10 1,66)

, , ,

Ein Kommentar

Spritpreise 2.0


Ich beobachte im Moment eine gewisse Kreativität bei der Preisgestaltung an den Tankstellen:

  • Es gibt „Marken“, bei denen kostet Super+ das gleiche wie SuperE5. Dafür ist E10 billiger.
  • Dann gibt es welche, bei denen kosten E5 und E10 gleich viel, dafür ist Super+ teurer (wie schon immer, eigentlich)
  • Diesel kostet so langsam auch drei- bis viereckig Geld.

Wenn ich (Super+ mag der Turbo am liebsten, zur Not kann er aber E5, mit ca. 30 PS weniger) volltanke, bin ich aktuell ca. €100,– leichter hinterher. Ja, mein Auto hat einen kleinen Tank (62l). Dafür muss ich trotzdem schon einen signifikanten Teil eines halben Tages arbeiten. Ich komme ca. 2 Wochen damit aus (wenn ich nicht für den Spass in der Gegend rumgurke, was ich mir noch leisten kann – und manchmal tue ich das auch).

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

E10 – Volksabstimmung mit den Füssen


[Update]

Einerseits finde ich es ja amüsant, wie der deutsche Zwangs-Sprit-Konsument (mal im Ernst: wer tankt schon freiwillig?) es schafft, lange (wenn auch dilettantisch) geplante Politik, Lobby-Arbeit und die Macht der Mineralölkonzerne einfach so aushebelt auszuhebeln. Andererseits typisch deutsch – aber ebenfalls amüsant – die Angst vor dem „neuen, unbekannten“ Sprit. Wie damals bei der Einführung von Bleifrei …

Meine Fresse, in der Schweiz gibt es seit Jahren nichts anderes mehr und dort gehen auch keine Autos kaputt.

Wird hierzulande sowas eingeführt, bricht erstmal das Chaos aus. Tankstellen werden einen Tag (oder einen halben) zugemacht, um sie auf „E10 umzustellen“. Häh? Was muss denn da umgestellt werden, ausser dem Preis?

Und dann soll der Otto-Normal-Verbrenneraucher das einfach so tanken? Geht da nicht das Auto kaputt? Lachhaft.

Und jetzt will Daimler zusammen mit BMW (oder umgekehrt, kam eben im Radio) „prüfen, ob der ’neue‘ Sprit das Motoröl schneller altern lässt“. Aha, jetzt erst? Entweder schadet das Zeugs oder es schadet nicht, aber beide Ergebnisse sollten lange bekannt sein und die Mär vom „Wasser im Motoröl“ halte ich eh für gelogen.

Motorenöl wird regelmässig weit über 100°C heiss und steht, auf den gesamten Kreislauf gesehen, nicht unter Druck; also wie lange wird sich da wohl ein wenig Wasser, das ja auch erstmal aus der Luftfeuchtigkeit absorbiert werden muss(!), wohl im Öl halten? (Mental Note to Self: kürzere Sätze machen!)

PS: Ich würd ja E10 tanken, aber mein Auto „verträgt“ das nicht 😉
Aber der verträgt auch keinen „normalen“ Super (95 Oktan). D.h., er verträgt den schon, aber braucht mehr, leistet ca. 10% weniger und riecht (und verbrennt) dreckiger.

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: