Beiträge getaggt mit Google

Manchmal gruselt es mich …


… und zwar vor Google/Youtubes Suchalgorithmus.

[Update: ich hatte bei den Youtube-Videolinks das Original vergessen]

Insbesondere, was die vorgeschlagenen Schlüsselwörter manchmal mit mir machen:

Neulich lief im Radio ein oder zwei Mal ein Lied, was irgendwann letztes oder vorletztes Jahr total gehyped wurde – völlig zurecht wie ich damals fand. Finde ich heute noch. Es war leider das typische One-Hit-Wonder, ich hätte gerne öfter und mehr von ihm/ihnen gehört …

Ich gebe also in den Suchschlitz von Youtube folgendes ein:

ho

Mehr nicht. Und was kommt bei ‚rum?

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Schenkelklopfer-Gesetzesvorschläge


Leistungsschutzrecht für Presseverlage

Google soll doch bitteschön für Verlinkungen mit Textauszügen in Suchanfragen bei denen keine Werbung eingeblendet wird, Gebühren zahlen.

Google so: „Dann nehmen wir Euch halt aus dem Index.“
Die Verlage so: „Das Gesetz sieht aber vor, dass Ihr uns in den Index nehmen müsst. Ätsch!°“

Beschneidung Körperverletzung von (männlichen) Säuglingen

Beschneidung ist Körperverletzung. Aber nicht, wenn sie aus religiösen Gründen an Jungen durchgeführt wird. Nach allen Regeln der medizinischen Kunst (was hier bedeuten würde, sie eben nicht durchzuführen). Ausser, das Kind der Junge ist jünger als 6 Monate. Dann darf das auch ein angelernter und „eingewiesener“ Laie. Wie ein Mohel mit Herpes, oder so.

WTF? Mal abgesehen von der Perversion einem Säugling etwas von seinem Geschlechtsteil zu amputieren um es irreversibel als einer Religion zugehörig zu markieren …

Kann mir einer erklären, warum man ausgerechnet bei den verletzlichsten Opfern (jünger als 6 Monate, sprich: acht Tage alt) auf „ärztlichen Beistand“ und Betäubung verzichten mag? Geht’s eigentlich noch?

Öffentlich-rechtlicher Musik-Sparten Kanal

Ein feuchter Traum von Herrn Gorny, Vorsitzender des Bundesverbands der Musikindustrie:
Die öffentlich-rechtlichen sollen doch bitteschön statt eines Jugend- einen Musik-Kanal ausstrahlen. Wobei sie dann natürlich auch Gebühren zu entrichten hätten. Die paar Milliönchen wären ja bei den ganzen von der ARD/2DF verballerten Milliarden nur Peanuts.

Wahlpflicht (für FDP-Wähler?) einführen

Irgendsoein unterbelichteter FDP-Hirni hat vorgeschlagen, einen Gesetzesentwurf für eine Wahlpflicht anzuleiern, in der Hoffnung, dass die FDP dann wieder über die 5%-Hürde humpelt. Sein Gedankengang war wahrscheinlich:

Wenn wir heutzutage unter 5% liegen, die Wahlbeteiligung auch nur bei läppischen 35%+x, dann könnten wir doch mit einer Wahlpflicht die Wahlbeteiligung auf 100% hieven und damit die FDP auf sage und schreibe mehr als 12%!
(und die CDU auf 90% und die SPD auf 75%; dass das Ganze mehr als 100% wird interessiert doch einen Liberalen nicht …)

, , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Niemand hat die Absicht …


einen Flughafen zu bauen!

🙂

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Google KI – Fail!


Ich gucke mir gerade auszugsweise ein nicht wirklich empfehlenswertes Youtube-Video namens „Aliens Come From Hell“ an. Aus Spaß an der Tollerei habe ich mal die Online-Englisch-Untertitel aktiviert. Googles künstliche Intelligenz am Werk. Schon ziemlich beeindruckend.

Manmal leistet sie sich aber ein paar Böcke, die sind schon krass (aber man merkt an denen, dass da keine reine phonetische Erkennung werkelt, sondern Zusammenhänge eine Rolle spielen).

In diesem Video spricht die Off-Stimme von „[…] filled with dangerous gases […]“ (also „voller gefährlicher Gase“) und was geben die Untertitel so von sich? Ich trau‘ mich kaum, den Screenshot hier reinzutun …

dangerous gases

Nach dem drauf-Clicken kann man es evtl. sogar lesen.

Ich würde sagen, da gibt’s noch was zu lernen!

, , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Leistungsschutzrecht


Ein sehr geiler Artikel (eine Glosse) über das Leistungsschutzrecht, das die Verlage gerne hätten bei t3n.

Fasst IMHO sehr schön zusammen, worum es beim Leistungsschutzrecht eigentlich geht:

Medien bereichern sich unentwegt mit Berichten über Menschen und Konzerne, die mit keinem Cent an Verkaufserlösen und Werbeeinnahmen beteiligt werden. t3n findet das unerträglich und fordert eine Berichterstattungsgebühr (BEG) für Presseverleger.

(via bildblog)

, , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Viecher in South Carolina, USA – Teil 3


Teil 3

Diesmal:

Spinnen, eine Ameise, (eine noch) keine Schlange und andere Echsen.

Oh, wer währenddessen Lust auf Musik hat, sollte noch hier nachgucken, bevor er/sie/es mit dem Angucken beginnt!

Fangen wir also mit den …

Spinnen

… an. In wärmeren bzw. heissen Gegenden sind ja irgendwie alle Glieder- und sonstige Kriech- und Flugtiere größer als bei uns, wo es im Vergleich eher kalt ist (“ … über Deine Höhen pfeift der Wind so kalt!“). Und irgendwie bunter, farbiger, giftiger. So auch die Spinnen. Es gibt natürlich auch kleine, unscheinbare Spinnen, die nicht weniger „gefährlich“ sind als die großen. Aber die großen Viecher fallen halt auf!

Travis hat mich einmal um’s Haus mitgenommen und mir ein paar der heimischen Tiere gezeigt. In meinem Gedächtnis ist aber von den Spinnen nur die „Crab-Spider“ geblieben (nicht: Spider-Crab!), die gibt es in vielen Gegenden der Erde und sind meist Spinnen der Gattung Thomisidae.  Die anderen waren anscheinend zu unscheinbar, um sie hinterher noch beschreiben zu können …

Ich habe kein Foto von einer Crab-Spider machen können und auch kein passendes Bild in der Wikipedia gefunden; aber wer will kann sich natürlich gernde den oben verlinkten Artikel in der englischen Wikipädie zu Gemüte führen. Oder diejenigen, welche die Bildersuche bei Google ausspuckt.

Zur jetzt folgenden Spinne gibt es wieder eine kleine Geschichte. Und zwar die, wie es überhaupt zu diesem Foto kam:

Alles „Banane“

Ich war mit meinem Kumpel Fabse in der „Magnolia Planatation“ in der Nähe von Charleston, South Carolina, USA.
Das ist eine künstlich angelegte Plantage mit sogenannten „Reisfeldern“, die nie welche waren. ‚Ne komplizierte Südstaatengeschichte, die mich aber gar nicht so sehr interessiert hat, wie die Pflanzen und Tiere, die dort „wild“ leben!

Da es in diesem Artikel aber thematisch um Insekten und Echsen geht – und nicht um die Magnolia Plantation an sich – so, without further ado …

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Alan Turing wäre heute 100 geworden …


… (naja vielleicht, wer wird schon so alt), wenn er sich nicht das Leben genommen hätte, weil er wegen seiner Homosexualität regelrecht verfolgt wurde.

Anyway, heute gibt’s bei Google das passende Doodle dazu, mit dem man auch selbst Turing Maschinen programmieren kann. Lustich.

, , ,

Ein Kommentar

%d Bloggern gefällt das: