Beiträge getaggt mit Karlo

Abisoliert


Nein, keine Bilder diesmal. Ich hatte keine Knipse zur Hand und es wird mir auch nicht nochmal passieren. Außerdem wäre das nichts für Kinder …

Zweimal ist es mir bisher passiert. Aber – wie gesagt – es wird mir nicht nochmal passieren:

Kater Karlo/Simba hat mal wieder eine Ratte gefangen. Erstens habe ich keinen Bock auf die Sauerei in der Bude, zweitens werden eh nur die besten Teile von denen gefressen und drittens wird elend lange mit den armen Nagern rumgespielt, bis sie endlich ganz getötet werden.

Ich versuche also mal wieder, ihm die Ratte abzujagen. Was eignet sich besser als der lange, nackte Schwanz einer Ratte (solche), um nach ihr zu greifen, wenn sich der Rest des armen Nagers gerade im direkten Zugriff des Katers befindet? Dummerweise hat der Schwanz in etwa die Konsistenz eines Ohrhörer-Kupfer-Drätchens mit Silikon-Isolierung. Und was passiert, wenn man da dran zieht?

Richtig: Ich habe die Haut von ca. den letzten 50% des Schwanzes in den Fingern und der Rest (mitsamt den blutigen Schwanzwirbeln – nein, nicht Schwan-zwirbeln, sondern Schwanz-wirbeln 😀 ) hängt immer noch an dem bemitleidenswerten Nager. Mitsamt den Schmerzen, die so etwas offensichtlich erzeugt.

Dann habe ich die Ratte einfach so fest ich konnte am Körper gepackt und sobald der Kater mal kurz nachgelassen hat, konnte ich ihr den Hals umdrehen und sie entsorgen. Das arme Tier hatte offensichtlich schon mehr oder weniger sämtliche Knochen gebrochen und mehrere üble Bisswunden. Sie tun mir fast schon leid.

Aber nur fast.

, , , , , , , , , , ,

2 Kommentare

Katzenfaktor – Update


Ich habe mir mal wieder Gedanken über den Katzenfaktor gemacht. Heute ausgelöst durch:

  • Pink Floyd, Animals (1977)
    (eher positiv aufgenommen)
  • Pink Floyd, The Wall (1979)
    (eher negativ aufgenommen)

Ich bin aber immer mehr der Überzeugung, dass der Faktor irgendwie mehrdimensional werden muss, damit er das Katertier-Verhalten bei bestimmter Musik einigermassen gut beschreiben kann …

Also: stay tuned!

, , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Katzenmusik


Hihi.

Ich höre gerade mit – nunja – angemessener Zimmerlautstärke Smashing Pumpkins, „MACHINA | The Machines of God“ und meine beiden Katertiere (Simba und Karlo) sitzen beide andächtig nebeneinander, direkt im „Sweet Spot“ des Stereo. Den Kopf in Richtung Lautsprecher gerichtet, die Ohren aber leicht nach hinten (early-reflections auskosten, vermute ich 😉 ).

Die hören sich das wirklich aktiv an. Ehe ich die Scheibe gestartet hatte lagen beide noch auf meinem Bett und waren am Ratzen. Nicht, dass es da nicht auch schon laut gewesen wäre, aber es war halt die falsche Musik, denke ich (Sade und Dido). Aber ich brauchte es gerade ein wenig härter und mehr geradeaus.

Und jetzt sitzen die beiden hier und gucken dem Schlagzeug hinterher …. krass!

, , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Katzenbilder – A Blog of Kitten Pictures


(dies ist eine teilweise gekürzte Übersetzung meines zuerst auf englisch veröffentlichten Eintrags auf meinem englischsprachigen Blog)

OK, ich würde jetzt gerne meine beiden Katzen, ‚Simba‘ und ‚Karlo‘, vorstellen

Das sind beide ziemtlich gewöhnliche Bauernhofs-Katzen (Kater um genau zu sein), die ich davor ‚gerettet‘ habe im Eimer ersäuft zu werden, wenn sie keiner genommen hätte. Einer von beiden, Simba, ist ein hellgrau getigerter, der andere (Karlo, benannt nach Disneys „Kater Karlo“, weil er halt so aussieht …), hier bei uns nennt man sowas aufgrund der Fellzeichnung „Kuhkatze“.

Ehe das jetzt für eventuelle Leser dieses Artikels zu langweilig wird, hier sind die Bilder:

This used to be the place where my TV-set rested ...Links: das war in meiner letzen Wohnung der Platz meiner Glotze … Darf ich vorstellen: Karlo!

Simba!Rechts: das ist mein liebster, einfach weil’s mein erster ist. Gestatten: Simba!

, , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: