Beiträge getaggt mit Tool

Paradoxien der Kindheit


Eigentlich sind es ja keine Paradoxien (wie eigentlich das meiste, was so bezeichnet wird), aber der Twitter-Thread geht damit los.

Ich kenne es vom Postillon-Abreißkalender 2018 als:

„Und die Sabine, die ich meine, nennt sich Mayer.“
Karel Gott stellt neue Freundin vor.

Nach kurzem Gugeln stoße ich bei Twitter auf folgendes:

In dem Thread dort gibt es noch ein paar Beispiele:

  • I am Fred and no ghost (I ain’t afraid of no ghost)
  • Klaus bastelt! (Ghostbusters!)

Und weil ich nicht auf Twitter antworten kann, schreibe ich hier auf’m Blog mal was zu meinen Paradoxien der Kindheit. Oh, und späteren.

Den Rest des Beitrags lesen »

, , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Tool – 2016 (bootleg?)


[Update am Ende]

Oha! Das fängt ja schonmal mit einer starken Ansage an: No Quarter, (c) Led Zeppelin (Sound ist möglicherweise eher dokumentarisch, ich höre das über den Laptop, meine Endstufe ist gestorben):

[Update hier]:

Ich habe das Video jetzt durch, es ist ein geiles Konzert. Mir ist aber gerade eins klar geworden: Ich war schon einmal auf einem Tool-Konzert! Irgendwann in den 1990-ern. Eine Zeit, an die ich mich wenig bis kaum erinnern kann. Außer, dass ich mit meinem Studium 1992 fertig geworden bin…

Das Farbschema war damals Violett über Rot und Blau bis zu Weiß. Genial auf den „gefältelten“ Vorhang hinter der Bühne aus verschiedenen Winkeln projiziert.

Und wenn ich mir Maynard James Keenan angucke, wie er sich mittlerweile im dunklen Bereich im Hintergrund der Bühne absingt, hoffe ich inständig, dass er nicht der Nächste ist, den man an einem Strick hängend nach einem Konzert auffindet.

Hier ein Video aus der Zeit. Damals konnte er sich noch in’s Rampenlicht stellen und singen.

,

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: